Das Blaue vom Hafen

Das Blaue vom Hafen –
Geschichten und Geschichte
rund um den Duisburger Innenhafen

Hier wird nicht das Blaue vom Himmel versprochen, sondern über das Blaue vom Hafen berichtet. Wenn sich im Duisburger Innenhafen die Himmel des Ruhrgebiets und des Niederrheins gleichzeitig spiegeln, dann ist man verführt, an Postkartenidyllen zu glauben. Am besten, die Leserinnen und Leser kommen und prüfen selbst.

Man kann sich dem Duisburger Innenhafen auf sehr unterschiedliche Art und Weise nähern: zu Fuß, mit dem Auto, per Schiff. Warum nicht auch mittels Literatur? Die Autorinnen und Autoren setzen sich sehr unterschiedlich mit dem Innenhafen auseinander: erzählend, erinnernd, reflektierend, informierend nach gründlicher Recherche. Ein buntes Kaleidoskop, das Vielfalt, Farbigkeit, Fakten, Orientierungshilfen und nicht zuletzt gute Unterhaltung verspricht. Aufbruch, Wandel, Dynamik, Metamorphosen bilden dabei Wörter, auf die man immer wieder stößt. Wer das Buch liest, wird wissen warum.

Namhafte – auch über Duisburgs Stadtgrenzen weit hinweg bekannte – Autorinnen und Autoren haben mitgewirkt: Josef Krings, Gerd Herholz, Ludger Heid, Niklaus Schmid, Okko Herlyn, Sigrid Kruse, Elke Oertgen-Twiehaus, Hans Georg Kraume Helmut Schrey, Helga Reckers, Peter Sendko, Thomas Frahm und der Herausgeber des Buches.

Alle lassen ihr Honorar über das Kinderhilfswerk terre des hommes einem Straßenkinderprojekt in Mumbai (dem ehemaligen Bombay, Indien) zukommen. Das ist konkrete Solidarität von Hafenstadt zu Hafenstadt, das ist praktische Hilfe durch ein literarisches Projekt, der sich vielleicht auch noch andere anschließen. Die Publikation wurde vom Kulturamt der Stadt Duisburg unterstützt.

Klartext Verlag. Essen 2003

grosse-oetringhaus
geboren 1948 im Sauerland Lehrerstudium; Diplom Arbeit als Diplompädagoge in einer Obdachlosensiedlung (1973/74) Promotion in Pädagogik über das Schulsystem der Schwarzen in Südafrika (1977) Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Deutschen Institut für Wissenschaftliche Pädagogik (1978/79) zehn Jahre lang Lehrauftrag zur Pädagogik der Dritten Welt an der Universität Münster freiberufliche Tätigkeit als Journalist und Schriftsteller von 1984 bis 2013 Referent für Globales Lernen bei der entwicklungspolitischen Kinderhilfsorganisation terre des hommes in Osnabrück. Herausgeber zweier Buchreihen von terre des hommes: „Bücher für eine Erde der Menschlichkeit“ und „edition terre des hommes“ zahlreiche Arbeits- und Studienaufenthalte ins Ausland, davon zwölf nach Afrika, vier nach Lateinamerika, fünf nach Asien, zwei nach Australien seit 1980 Veröffentlichung von Kinder- und Jugendbüchern, später auch Romane und Anthologien für Erwachsene. Beiträge in zahlreichen Anthologien ; inzwischen über 60 Buchpublikationen und Mitarbeit in über 60 Anthologien Verschiedene Preise, u.a. den Preis der Leseratten des ZDF und den Kinder- und Jugendliteraturpreis der Stadt Bad Wildbad. lebt heute in Krefeld