Neue Publikation zum Bekennen in politisch dramatischer Zeit

Hans-Martin Große-Oetringhaus hat die Lebenserinnerungen seines Vaters ausgegraben, lesbar und zugänglich gemacht, mit eigenen Kommentaren und Informationen ergänzt und jetzt bei SHAKERmedia veröffentlicht.

suchen_bekennen_hoffen_danken_cover.inddDas Buch „Suchen, Bekennen, Hoffen, Danken“ beschreibt die aufwühlenden Erfahrungen und dramatischen Erlebnisse eines evangelischen Pfarrers während der Zeit des Nationalsozialismus in der Bekennenden Kirche, im Gefängnis, an der Front und in sowjetischer Kriegsgefangenschaft. Es sind die Erinnerungen eines Menschen, der in schwierigen Zeiten versucht, seinen Glauben zu leben und dabei unter den Bedingungen des Nationalsozialismus, des Krieges und der russischen Kriegsgefangenschaft zu überleben. Friedrich Große-Oetringhaus (1911- 1996) hält seine Erfahrungen und Erlebnisse auf über tausend handgeschriebenen Seiten fest. Er beschreibt die Zeit seines Theologiestudiums zu Beginn der 30er Jahre, seine Vikariats- und Hilfspredigerzeit und seine Entscheidung gegen die Nazis und für die Bekennende Kirche.

Persönliche Erlebnisse, politische Entwicklungen und Glaubenserfahrungen greifen ineinander, verschmelzen, bedingen sich gegenseitig. Das macht diese Lebenserinnerungen so spannend. Friedrich Große-Oetringhaus bezieht eindeutig Stellung im Kirchenkampf und gerät dafür ins Gefängnis. Als die Nazis ihn besser an der Front als hinter Gittern gebrauchen können, wird er in den Krieg geschickt, erst an die Westfront, dann an die Ostfront nach Russland. Dort gelangt er in russische Kriegsgefangenschaft und gilt als vermisst.

Auf Zigarettenpapier schreibt er Tagebuch. Die Aufzeichnungen bringen den Leser hautnah in den dramatischen und erschütternden Alltag und in die Gefühlswelt der Gefangenen. Der Glaube gibt ihm Kraft zum Überleben und zum Neuanfang in der Heimat. Es ist ein Leben des Suchens, Bekennens, Hoffens und Dankens.

Friedrich Große-Oetringhaus / Hans-Martin Große-Oetringhaus:
Suchen, Bekennen, Hoffen, Danken

SHAKERmedia, Aachen 2016
298 S.; 17,90 Euro
ISBN: 978-3-95631-437-7

zu beziehen über SHAKERmedia
Postfach 101818; 52018 Aachen
Tel.: 02407/95 964-9
eMail: info@shaker-media.de
www.shaker-media.de

und über alle Buchhandlungen

grosse-oetringhaus
geboren 1948 im Sauerland Lehrerstudium; Diplom Arbeit als Diplompädagoge in einer Obdachlosensiedlung (1973/74) Promotion in Pädagogik über das Schulsystem der Schwarzen in Südafrika (1977) Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Deutschen Institut für Wissenschaftliche Pädagogik (1978/79) zehn Jahre lang Lehrauftrag zur Pädagogik der Dritten Welt an der Universität Münster freiberufliche Tätigkeit als Journalist und Schriftsteller von 1984 bis 2013 Referent für Globales Lernen bei der entwicklungspolitischen Kinderhilfsorganisation terre des hommes in Osnabrück. Herausgeber zweier Buchreihen von terre des hommes: „Bücher für eine Erde der Menschlichkeit“ und „edition terre des hommes“ zahlreiche Arbeits- und Studienaufenthalte ins Ausland, davon zwölf nach Afrika, vier nach Lateinamerika, fünf nach Asien, zwei nach Australien seit 1980 Veröffentlichung von Kinder- und Jugendbüchern, später auch Romane und Anthologien für Erwachsene. Beiträge in zahlreichen Anthologien ; inzwischen über 60 Buchpublikationen und Mitarbeit in über 60 Anthologien Verschiedene Preise, u.a. den Preis der Leseratten des ZDF und den Kinder- und Jugendliteraturpreis der Stadt Bad Wildbad. lebt heute in Krefeld