Hülser Gärten mit Geschichte

Der Verein für Heimatkunde in Krefeld gibt jedes Jahr ein Umfangreiches Jahrbuch unter dem Titel „Die Heimat“ heraus. Im Dezember 2019 erschien der Jahrgang 90. In ihm ist ein Beitrag von Hans-Martin Große-Oetringhaus enthalten, der die Geschichte von ganz besonderen Naturgärten im Krefelder Stadtteil Hüls unter dem Titel „Hülser Gärten mit Geschichte“ erzählt. 

Dieses kleine ökologische Kleinod und „Paradies“ ist trotz seiner ökologischen Bedeutung  durch Bebauungspläne bedroht. Diese berücksichtigen weder, dass dieses Gelände ein wertvolles Bodenarchiv bildet, dass es das einzige innerörtliche Niedermoortorf-Gebiet der Stadt darstellt, dass es eine wichtige Funktion für das örtliche Klima wahrnimmt, dass im Bereich der Gärten ein ehemaliger jüdischer Friedhof liegt ebenso wie ein Pulverturm der Bürgerwehr aus der 1848 Revolution. Darum setzt sich der Verein Lebenswertes Hüls für den Erhalt der Gärten ein und hat eine Vision entwickelt, die neben dem Erhalt der Gärten neue Möglichkeiten aufzeigt, an dieser Stelle Natur und Kultur in einen Dialog treten zu lassen. Der Artikel stellt die Geschichte dieser Gärten anhand zahlreicher Fotos dar.

grosse-oetringhaus
geboren 1948 im Sauerland Lehrerstudium; Diplom Arbeit als Diplompädagoge in einer Obdachlosensiedlung (1973/74) Promotion in Pädagogik über das Schulsystem der Schwarzen in Südafrika (1977) Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Deutschen Institut für Wissenschaftliche Pädagogik (1978/79) zehn Jahre lang Lehrauftrag zur Pädagogik der Dritten Welt an der Universität Münster freiberufliche Tätigkeit als Journalist und Schriftsteller von 1984 bis 2013 Referent für Globales Lernen bei der entwicklungspolitischen Kinderhilfsorganisation terre des hommes in Osnabrück. Herausgeber zweier Buchreihen von terre des hommes: „Bücher für eine Erde der Menschlichkeit“ und „edition terre des hommes“ zahlreiche Arbeits- und Studienaufenthalte ins Ausland, davon zwölf nach Afrika, vier nach Lateinamerika, fünf nach Asien, zwei nach Australien seit 1980 Veröffentlichung von Kinder- und Jugendbüchern, später auch Romane und Anthologien für Erwachsene. Beiträge in zahlreichen Anthologien ; inzwischen über 60 Buchpublikationen und Mitarbeit in über 60 Anthologien Verschiedene Preise, u.a. den Preis der Leseratten des ZDF und den Kinder- und Jugendliteraturpreis der Stadt Bad Wildbad. lebt heute in Krefeld